Nationales Naturerbe für den Truppenübungsplatz Senne

In der heutigen Presse war auf der Seite zwischen Weser und Rhein (LZ v. 18./19.03.17) der Artikel „ CDU will Militär in der Senne halten“ zu lesen. Die Aussagen der CDU, die in diesem Zusammenhang getroffen wurden, ermuntern den Förderverein zu folgender Bilanz:

Der Förderverein begrüßt die Aussagen, die zur Aufnahme des Truppenübungsplatzes Senne in das „Nationale Naturerbe“ getroffen wurden. Der Förderverein, sagt Erdmute von Voithenberg, hat sich bereits 2014 und 2016 für die Aufnahme in das Nationale Naturerbe stark gemacht. Es ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Schutz der Senne nach dem Abzug der Briten. Er passt in das Leitbild des Fördervereins „Schutz der Alten Heide- und Offenlandschaft und der Entwicklung neuer Wildnis in den Wäldern der Senne“ zur Umsetzung der Biodiversitätsstrategie und für einen Nationalpark Senne, dessen Offenlandflächen weiterhin gepflegt werden.

Hier gehts zum Artikel:

CDU will Militär in 
der Senne halten | OWL – LZ.de

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Da die CDU weiterhin Militär in der Senne halten will, spreche ich ihr hiermit mein Misstrauen aus.
    CDU steht für Kapitalismus, der ohne Militär, Rüstung und Krieg nicht auskommt.
    Konträr zur Zukunft unserer Erde. Leben in der und für die Natur – ohne Militär, Rüstung und Krieg muss Vorrang haben. Deshalb weiterhin Kraft und Mut!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.