Close

Pressemitteilung

Aufnahme des Nationalparks „Senne“ in den Landesentwicklungsplan (LEP) NRW

Die Vorsitzenden der Bezirkskonferenz für Naturschutz und des Fördervereins Nationalpark Senne-Eggegebirge e.V. begrüßen die Aussagen der Düsseldorfer Staatskanzlei zur Aufnahme des Nationalparks „Senne“ in den Landesentwicklungsplan (LEP) NRW in der Regionalratssitzung am 15.6.2015. Wir unterstützen diese Entscheidung als notwendigen Planungsschritt zur Errichtung des vom Landtag beschlossenen NLP Senne. Mit dem bevorstehenden Abzug des britischen Militärs und einer drastischen Reduzierung der Bundeswehr besteht die reale Chance, in absehbarer Zeit einen Nationalpark „Senne“ zu realisieren. Durch Aufnahme in den LEP wird für die […]

17. Juni 2015

mehr

Bundesumweltministerin: „Nationalpark Senne wird kommen“

Zusammen mit Vertretern aus Politik, Naturschutz und Forstverwaltung besuchte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks am 13. März erstmals den Truppenübungsplatz Senne – und zeigte sich von der Weite und Schönheit der Landschaft beeindruckt.

17. März 2015

mehr

Mitgliederversammlung: Entschlossenes Handeln der Landesregierung wird erwartet

Der Förderverein Nationalpark Senne-Eggegebirge erwartet von der Landesregierung entschlossenes Handeln und unverzügliche Maßnahmen zur Schaffung des Nationalparks Senne. Das beschloss die Jahresversammlung des Vereins am 10. Mai im Prinzenpalais von Bad Lippspringe. In einer Resolution werden konkrete Schritte vorgeschlagen, um den vom Landtag seit langem beschlossenen und im Koalitionsvertrag vereinbarten Nationalpark Senne zu verwirklichen. Zu diesen Schritten, die auch vor Abzug des britischen Militärs möglich sind, ohne den Übungsbetrieb des Militärs zu behindern, gehört aus Sicht des Vereins zunächst die […]

12. Mai 2014

mehr

Nutzung der Senne durch Bundeswehr nicht entschieden

In einem Schreiben des Bundesministeriums für Verteidigung an die Vorsitzenden des Fördervereins Nationalpark Senne-Eggegebirge vom 24. Februar wird versichert, dass die Bundeswehr noch nicht über eine eventuelle Folgenutzung des Truppenübungsplatzes Senne entschieden hat. Eine Bedarfsprüfung wird das Verteidigungsministerium erst durchführen, wenn die Abgabe des Truppenübungsplatzes durch die britischen Streitkräfte konkret bevorsteht und eine Freigabeerklärung vorliegt. Das Ministerium versichert: „In diese Prüfung werden auch umwelt- und naturschutzrechtliche Aspekte in enger Abstimmung mit dem Land Nordrhein- Westfalen und den Anliegergemeinden einfließen.“ Zudem wird […]

2. März 2014

mehr

SPD will Aufnahme des Nationalparks Senne in den LEP

In einer Stellungnahme zum Entwurf eines Landesentwicklungsplans für NRW (LEP) hat die SPD-Fraktion im Regionalrat OWL gefordert, dass der vom Landtag 1991 und 2005 einstimmig beschlossene Nationalpark Senne in den neuen LEP aufgenommen wird. Die Fraktion begrüßt die im Entwurf aufgeführten Ziele und Grundsätze, mit denen u.a. „die 29 landesbedeutsamen Kulturlandschaftsbereiche Nordrhein-Westfalens – darunter die Senne und der Teutoburger Wald – unter Wahrung ihres besonderen kulturlandschaftlichen Wertes erhalten und entwickelt werden sollen.“ „Der Nationalpark Senne ist deshalb für die SPD-Fraktion […]

21. Februar 2014

mehr

Koalitionsvereinbarung zum Schutz der Natur und biologischen Vielfalt – wichtiger Schritt zur Bewahrung der Artenvielfalt unserer Heimat!

Der Förderverein Nationalpark Senne sieht in der Koalitionsvereinbarung zum Schutz der Natur und biologischen Vielfalt einen wichtigen Schritt zur Bewahrung der Artenvielfalt unserer Heimat. Die Vorsitzende Erdmute von Voithenberg unterstreicht: „Insbesondere ist zu begrüßen, dass die Nationale Biodiversitätsstrategie umgesetzt und das Nationale Naturerbe um mindestens 30.000 ha erweitert wird. Flächen, die hierfür aus der militärischen Nutzung genommen werden, werden von der Privatisierung ausgenommen und an interessierte Länder, Umweltverbände oder -stiftungen übertragen.“ Damit, so die Vorsitzende, „wird auch dem ‚zwei Prozent-Wildnis-Ziel‘ […]

16. Dezember 2013

mehr

Die Nutzung der Senne durch die Bundeswehr nach Abzug der Briten ist keineswegs geklärt!

Der Förderverein hat sich die Antwort auf die Kleine Anfrage im Bundestag zu den Abzugsplänen der britischen Streitkräfte genau angesehen und hält es deshalb für notwendig, den genauen Wortlaut der Antwort auf die Frage der Nachnutzung der Senne der Öffentlichkeit zur Kenntnis zu geben: [yellow_box] „Im Rahmen der Stationierungsentscheidungen vom 26. Oktober 2011 ist eine Nachnutzung von freiwerdenden Liegenschaften der britischen Streitkräfte in Deutschland zu Stationierungszwecken, über eine ggf. bisher erfolgte Mitnutzung hinaus, nicht beabsichtigt. Die Bundeswehr ist bestrebt das […]

19. Juni 2013

mehr

Förderverein und Bezirkskonferenz Naturschutz: „Wir sind auf dem richtigen Weg!“

So die Einschätzung der Vorsitzenden des Fördervereins Nationalpark Senne-Eggegebirge e.V., Dipl. Ing. Erdmute von Voithenberg. Das Ergebnis der Podiumsdiskussion und der Fachvorträge beim „Tag der Parke“ in Bad Lippspringe am 2.6.2013 unter der Schirmherrschaft von Minister Remmel ist nach Auffassung von Karsten Otte, Sprecher der Bezirkskonferenz Naturschutz in OWL, „besonders erfreulich, denn sowohl die Senneanrainerkommunen als auch die Vertreter des Naturschutzes sind sich einig, dass die Flächen des Truppenübungsplatzes nach Abzug der Briten des höchstmöglichen Naturschutzes bedürfen. Alle sind sich […]

6. Juni 2013

mehr

Resolution: Schutz der Senne ist ein demokratisches Großprojekt – die richtige Schutzkategorie ist der Nationalpark

Der Förderverein Nationalpark Senne-Eggegebirge begrüßt die Fortsetzung einer Diskussion über die Folgenutzung des Truppenübungsplatzes Senne nach Abzug des britischen Militärs. Der Förderverein strebt eine ökologisch und ökonomisch tragfähige Lösung an, die es der heimischen Bevölkerung ermöglicht, die Sennelandschaft, die großflächig und relativ unversehrt nur noch auf dem Truppenübungsplatz erhalten ist, nach 120 Jahren Aussperrung endlich wieder als Heimat erleben zu können. Mit einem Nationalpark Senne wäre das möglich. Auf Wander-, Rad- und Reitwegen, die durch ein Landschaftsmosaik von Mischwäldern, Heide, […]

26. Mai 2013

mehr

Senne kann wieder Heimat für Mensch und Natur werden

Am Ende des Kalten Krieges, nach dem Abzug der sowjetischen Truppen aus Deutschland schien es so, dass auch der Truppenübungsplatz Senne nicht mehr benötigt würde. Dieser überaus artenreich erhaltene Rest der einstigen Sennelandschaft sollte den Menschen unserer Region als Teil ihrer Heimat, der ihr mehr als 100 Jahre verschlossen blieb, in Form eines Nationalparks endlich wieder zugänglich gemacht werden. Das beschloss der Landtag 1991 und 2005 einstimmig. Aber erst jetzt, nach der Ankündigung, dass die britischen Truppen sich bis spätestens […]

10. Mai 2013

mehr

Mehrheit der Bürger für Nationalpark

86 % der Bevölkerung von NRW wünschen sich einen Nationalpark in Senne, Teutoburger Wald und Eggegebirge. 76 % sind es trotz heftiger Anfeindungen durch die Gegner auch im Regierungsbezirk Detmold. Nur 10 % im Land bzw. 16 % in OWL lehnen ihn ab. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Emnid-Instituts. Dieses Votum einer großen Mehrheit ist ein klares Signal an die Parteien und auch an die Landesregierung: Die Bevölkerung will den Nationalpark! Nationalparke schützen das nationale Naturerbe und […]

31. März 2013

mehr